Vereinslogo
Intro

Facebooklogo

 


Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten


clicks4charity logo

                                                                                                                                                                                                     

Aktuelles

Über uns

Durch die Aufnahme behinderter Tiere und das zunehmende Alter der Tiere unseres Vereinssitzes entstehen laufend Kosten für die medizinische Versorgung, die teilweise projektgefährdend sind. Deswegen haben wir beschlossen, Ihnen auf der Seite Patenschaften nicht nur Tiere in der Karibik, sondern auch von unserem Gnadenhof Greinöd vorzustellen, die Ihre Hilfe brauchen.

!!!! Kastrationen 2017 !!!!

Nachdem furiosen Start in Grenada im Januar mit Claudia Bretthauer war es recht ruhig im Jahr 2017. Außer Dr. Susanne Vogler im März war niemand mehr für uns zum Kastrieren in der Karibik. Doch nun, kurz vor Jahresende, können wir noch einmal richtig durchstarten:

Vom 25.10. bis 03.11. fliegt Claudia Bretthauer und ihr Team nach Las Terrenas, Dominikanische Republik. Hier ist vor Jahren recht viel kastriert worden, doch seither nicht mehr und trächtige Hündinnen und heimatlose Welpen gehören wieder zum alltäglichen Straßenbild…

Wir haben in Grenada erlebt, was Claudia Bretthauer zu leisten imstande ist und sicher wird sie diesmal nicht weniger Tiere kastrieren, wenn – ja, wenn wir das notwendige OP-Material und die Medikamente dafür zusammenkriegen!

Außerdem könnten ab November in einigen Hotels in Punta Cana wieder kastriert werden, in denen bereits früher kastriert wurde und wo wieder Bedarf besteht. Erreicht wurde dies durch das beherzte Engagement einiger tierlieber Gäste, die sich für die wieder vorhandenen trächtigen Katzen und Kätzchen einsetzen…

Doch all diese Kastrationen, die nun so plötzlich, unerwartet und kurzfristig auf unserer Agenda stehen, sind finanziell noch nicht abgesichert und da der Verein im Moment finanziell nicht so gut dasteht, bitten wir Sie dringend um Spenden, die es uns ermöglichen, all diese Tiere zu kastrieren und so viele Geburten zu verhüten!

Nächstes Wochenende präsentieren wir Ihnen hier die Bedarfsliste für Claudia Bretthauers Einsatz!

Spenden bitte an:

Verein zur Hilfe und Förderung des kreolischen Hundes e.V.

VR Bank Landau eG
Kontonummer: 25 26 603
BLZ: 741 910 00
IBAN: DE56 7419 1000 0002 5266 03
BIC: GENODEF1LND

Oder nutzen Sie alternativ PayPal zum Spenden.

Herzlichen Dank im voraus für Ihre Unterstützung!

Und natürlich erhalten Sie eine Spendenquittung!

Grupo Piñero und Bahia Principe

10.09.2017

Auf unser Update vom 02.09.2017 meldete sich Dr. Jay Marriam aus Massachusetts und gab bekannt, dass die Tierarztorganisation Samaná Project bereits seit Jahren auf Wunsch des Personal Katzen im Grand Bahia Principe in Samaná kastriert: "Our Veterinary group Project Samana (www.projectsamana.org) actually has spayed and neutered many cats at the Grand Bahaia in Samana, always at the request of staff. Since the change of ownership we have continued doing this on our 3 x yearly trips." Wir hoffen, dies bald auch vom Grand Bahia Principe in Punta Cana berichten zu können.

02.09.2017

Zu unserem größten Bedauern müssen wir feststellen, dass die Grupo Piñero trotz zahlreicher Emails von unseren Unterstützern, für die wir uns herzlich bedanken, sich nicht äußert und keinerlei Interesse an den Wünschen ihrer tierlieben Kunden und an einer Katzenkastrationsaktion im Grand Bahia Principe in Punta Cana zeigt.

Da uns in der Vergangenheit bereits über Hundevergiftungen auf dem Gelände des Luxury Bahia Principe Samaná berichtet wurde, können wir die Versicherung von Nicole Möhler, Managerin des Kundenservice im Grand Bahia Principe Punta Cana, dass Tierschutz eines der an oberster Stelle stehenden Anliegen des Konzerns sei, nicht nachvollziehen und bis auf weiteres Tierfreunden, die 26 Hotels, die die Grupo Piñero in der Dominikanischen Republik, Mexiko, Jamaika und Spanien betreibt, nur bedingt und unter Vorbehalt empfehlen. Die komplette Liste der Hotels finden Sie HIER !

Petition

Unsere Petition „Keine vergifteten oder gequälten Hunde und Katzen mehr an Hotelanlagen, Stränden und in Kommunen der Karibik!“ wurde am 05.03.2017 mit 32.900 Unterschriften geschlossen und am 10.06.2017 mit dem Titel „Wir fordern die Umsetzung von Ley 248-12-Keine straflose Tierquälerei in der Dom. Rep.!“ wieder eröffnet. Mehr dazu finden Sie HIER!

Tierschutz und Tourismus

Eine engagierte Touristin hat in der Hotelanalge Grand Bahia Principe in Punta Cana schwere Verstöße gegen das dominikanische Tierschutzgesetz Ley 248-12 aufgedeckt. Sie wurde Zeugin der Tötung einer Katze. Das Hotelmanagement hat versprochen, die Katzen kastrieren zu lassen, Futterstellen anzulegen und das Personal im Umgang mit Tieren zu unterweisen. Die örtliche Tierschutzorganisation RescátaMe hat die Kontaktaufnahme seitens des Grand Bahia Principe bestätigt Die Touristin hat auf Tripadvisor ein Review mit dem Titel ein unvergesslicher Urlaub veröffentlicht, die viel Beachtung fand.

Nachdem die Managerin des Kundenservice uns mehrfach versichert hatte, dass das Hotel an einer schnellen Umsetzung der gegebenen Versprechen interessiert sei und wir nur noch auf die Bekanntgabe eines konkreten Termins warteten, änderte sich die Lage in dem Resort dramatisch. Der Direktor des gesamten Komplexes mit 6 Hotels und etwa 4000 Betten wurde entlassen und mit ihm andere aus dem Managementbereich. Die in ihren Positionen verbleibenden haben Angst, die Verantwortung für Entscheidungen und Aktionen zu übernehmen, die nicht zur alltäglichen Hotelroutine gehören. Wir wurden gebeten, uns direkt an den Eigentümer, die Grupo Piñero zu wenden, die seit 40 Jahren aus Don Pablo Piñero, seinen Kindern und Enkelkindern besteht, in 30 Ländern aktiv ist, neben Immobiliengeschäften auch 26 Hotelanlagen betreibt, die den Ketten Bahia Principe, Soltour und Piñero angehören, und ihren Sitz in Las Palmas de Mallorca hat. Wir haben den Konzern angeschrieben und die Öffentlichkeit gebeten, eine Mail mit folgendem Inhalt – hier ins Deutsche übersetzt - an die Grupo Piñero zu senden:

„An die Grupo Piñero, Besitzer der Hotelketten Bahia Principe, Soltours and Piñero:

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie 33.399 andere habe ich auf den Bericht über den Urlaubd von Melanie P. und Christina P. gelesen, 2 Ihrer Gäste, die sich vom 29. April bis zum 16. Mai 2017 in Ihrem Hotel Grand Bahia Bavaro in Punta Cana aufhielten und Melanie P’s Kommentar Tripadvisor

Nicole Moehler, Ihre Managerin des Kundenservice hat bestätitgt, dass das Resort großes Interesse daran hat, die gefassten Pläne schnell umzusetzen und zusammen mit vielen anderen habe ich mich darauf gefreut, über die Fortschritte zu lessen. Stattdessen wurden wir informiert, dass aufgrund von Entlassungen im Management alle vorherigen Absprachen hinfällig sind und dass Sie als die Eigentümer des Resorts den geplanten Kastrationen der sich auf dem Resortgelände befindlichen Katzen zustimmen müssen.

Ich bitte Sie darum, Ihre Entscheidung zum Wohl der Katzen zu treffen und dem Hotelmanagement zu erlauben, mit der örtlichen Tierschutzorganisation RescátaMe zu kooperieren, da dies mich und viele andere bei der Wahl unseres Hotels für zukünftige Ferien beeinflussen wird, nicht nur hinsichtlich des Grand Bahia Principe Bavaro, sondern alle Hotels der Ketten Bahia Principe, Soltours and Piñero betreffend. Hochachtungsvoll, … “

Diese Mail kann mit dem Betreff Grand Bahia Principe Bavaro in Punta Cana weiterhin an die Mailadresse gesendet werden, und zwar mit folgendem englischen Text und Ihrer Unterschrift nach Sincerely, …:

To the Grupo Piñero, owners of the brands d Bahia Principe, Soltours and Piñero:

Dear Sirs,

like 33.399 others, I read the report on the vacation of Melanie P. and Christina P., two guests of your hotel Grand Bahia Bavaro in Punta Cana who stayed there between April 29th and May 15th 2017 on (English translation of the review: I stayed in the Grand Bahia Principe Bavaro in Punta Cana from April 28th – May 15th 2017 together with a friend. I don’t want to critizice here our first room that was bug-infested and had mold , a leaky roof and flooded floors when it rained because we got a better room and could have enjoyed our vacation from then on. But as most tourists we come from a country with a pet-keeping culture and cherish our four-legged friends and the way the hotel staff was treating the resort cats was unbearable. We saw about 15 unspayed cats without food and water. The staff enjoyed chasing, kicking and – killing them! We were witnesses when a cat with 5 kittens locked away in a room was screaming in agony, the kittens running around in the front in distress. When we asked by-standing staff why the cat was locked in there and screaming so terribly one of them indicated that the animal’s throat was cut just in the moment when we heard the final, mortal scream and then – silence! We neer saw the cat again. The kittens that we fed disappeared one by one. One night we were severely harassed by hotel staff when feeding cats. They ran away quickly, tearing off their name badges, apparently afraid of the consequences following this attack but we still saw that a waiter from the Ambar Blue was among them. Our complaints led to a meeting of the hotel management and our travel agent of the German company Schauinsland where we had booked. The results of the meeting: The cats shall be spayed and a feeding station shall be installed. This was confirmed by our travel agent and by the director of customer services of the resort who added that the staff was going to be trained in the right treatment of animals. It was requested by Schauinsland to contact the local animal welfare organization RescátaMe to realize these plans. We demand that the plans made at the meeting are are put into practice immediately! The Dominican Republic is a developing country and that may hold true also in regards of the treatment of other beings – but we didn’t book Third world – we booked a 5 Star and we expect that the resort adapts to their guests’ standards! Besides, the Dominican Republic has an animal welfare law that punishes animal abuse and killing harshly with high fines or jail and we expect that the hotel management makes sure that the staff abides by the law of the country!)

Nicole Moehler, your customer service manager has confirmed the resort’s great interest in putting these plans into practice quickly and, like many others who have also followed this I was looking forward to read about the improvements but now we have been told that due to changes in the management all said before is invalid and that you as the resort’s owners will have to agree to spay and neuter the cats on the resort grounds.

I ask you kindly to make a decision in favor of the cats and let the hotel management cooperate with the local animal welfare organization RescátaMe as this will influence me and many others when choosing a hotel for future vacations, not only concerning the Grand Bahia Principe Bavaro but all hotels of the brands Bahia Principe, Soltours and Piñero.

Sincerely, …

Noch haben wir keine Reaktion der Grupo Piñero, die nicht in der traditionellen Hotellerie, sondern eher in der Immobilienindustrie verwurzelt zu sein scheint und demnach die Wünsche ihrer Gäste anscheinend nicht so respektiert, wie man das von wirklich renommierten Hotels erwartet, die zurecht mit 5 Sternen ausgezeichnet werden.

Weitere Infos folgen.

Tierschutz mit der karibischen Bevölkerung

Petra Bellamy, Hope Sanctuary, ist nach einem erfolgreichen Workshop auf Dominica nach Barbados zurückgekehrt, im Gepäck das umfangreiche Schulprogramm der HS Dominica. Nun stehen Verhandlungen mit Schulbehörden an, um das Tierschutzprogramm an Schulen in Barbados einzuführen.

In Samaná hat Kim Beddall nach anfänglichen Schwierigkeiten neue Helfer gefunden um das spanische Schulprogramm der ANPA/Costa Rica in Schulen in Samaná einzuführen. Es soll unter anderem ein Pilotprojekt komplementieren, das die Effektivität einer sofortigen Entlastung durch die Sterilisation mit Implantaten an etwa 1000 Hündinnen in einer Region mit Überpopulation von Straßentieren, unkontrollierter Vermehrung und niedriger Lebenserwartung untersuchen soll, da optimale Ergebnisse nur in Kombination mit empathischen Verhalten der Menschen im Umfeld der Tiere zu erzielen ist.

Kastrationsprojekte

Vom 01. – 12. 02 2018 findet ein Einsatz im Südwesten der Dom. Rep. mit den Ärztinnen Anja Heß, Heike Müller und Ingrid Stegemann statt. Es soll an 3 verschiedenen Orten kastriert werden: In Alonse / Azua, bei den Peace Corps Volontären in Barahona und in der Favela la Cienaga in Santo Domingo.

Weitere Einsätze werden bekanntgegeben, sobald die Termine feststehen.

Bitte beachten Sie unsere Bedarfsliste weiter unten!

Für Februar 2018 ist im Rahmen unseres Voluntourismusprojekts ein Einsatz mir Dr. Ulrike Flock und Kollegin in Moringa’s Mission geplant.

Claudia Bretthauer wird Ostern 2018 für einen zweigeteilten Einsatz zu Verfügung stehen; eine Woche in Grenada und eine Woche in Las Terrenas, Dom. Rep.

Unsere Bedarfsliste für den Einsatz Dom. Rep. Südwest

300 grüne Kanülen 21G x 1½“ (0,80 x 40 mm)Euro12,00
300 grüne Kanülen 21G x 1½“ (0,80 x 40 mm)Euro12,00
300 blaue Kanülen 23G x 1“ (0,60 x 25 mm) oder
300 blaue Kanülen 23G x 1¼“ (0,60 x 30 mm)
Euro12,00

Spritzen:
1 ml pro 100 StEuro8,20
2 ml pro 100 St Euro2,40
5 ml pro 100 StEuro3,45
100 Venenkatheder blau mit zusätzlicher EinspritzungEuro250,00
100 Venenkatheder rosa mit zusätzlicher EinspritzungEuro250,00
10 Rollen Klebeband zum Fixieren der Venenkatheder
pro Rolle 2,50€
Euro25,00
6 Liter Alkohol zur Hautdesinfektion
pro Liter 2,65€
Euro15,90
4 Liter Jod, VetSept oder Betadine zur Hautdesinfektion
pro 1000 ml 5,90€
Euro23,60
1 Liter Rebohexanid
pro 500ml 8,30€
Euro16,60
3 x Flächendesinfektionstücher
pro 120 St 4,30€
Euro12,90
12 x Kompressen 8fach gelegt
pro 100 St 2,70€
Euro32,40
20 x Kompressen 12fach gelegt
pro 100 St 3,90€
Euro78,00
300 Skalpellklingen Größe 10 oder 24
pro 100 St 9,40€
Euro28,20
200 Paar sterile OP-Handschuhe Gr 7½Euro80,00

Nahtmaterial:
4 x 24 St 3/0 HR 22 à 53,60€Euro214,40
4 x 24 St 2/0 HR 22 à 53,60€Euro214,40
2 x 24 St 0 HR 26 à 58,20 €Euro116,40
5 x Instrumentendesinfektion Helipur
pro Liter 15,40€
Euro77,00
20 x Haftverband 5 cm pro Rolle à 0,80€Euro16,00
10 x 1000 ml NaCl 0,9%Euro12,00
10 x 500 ml Glucose 5%Euro10,00

Anästhesie:
200 Ampullen Diazepam à 2 ml (10 mg)
pro 5 Ampullen 1,39€
Euro60,00
300 ml Xylazin 2% à 50 mlEuro88,20
16 Flaschen Ketamin 10% à 25 mlEuro140,00

Schmerzmittel:
2 Flaschen MetacamEuro40,00
600 ml Vetalgin/NovalginEuro59,70

Antibiose:
6 Flaschen Duphomax (Amoxicillin)Euro129,78
330 x Doxycyclintabletten 100 mg pro 20 St 1,45€Euro43,50

Notfallmedikamente:
100 ml Dexamethason/HexadresonEuro18,60
200 ml PrednisolonEuro12,40
40 Ampullen AdrenalinEuro32,00
30 Ampullen FurosemidEuro15,66
2 Flaschen Antisedan 10 mlEuro90,90
2 Flaschen Alzane 10 mlEuro63,50
50 ml T61Euro19,75

Salben:
Fuciderm 120 GrammEuro58,40
400 ml RebohexamidEuro71,20
Mielosan / Manukalind 200 GrammEuro33,60
Vetseptsalbe 200 GrammEuro30,00
200 Gramm Braunovidon pro 100 Gramm 5,65€Euro11,30
Injizierbare Wurmkur von Virbamec 500 mlEuro99,73

Wir bitten um folgende Sachspenden:
Leinen 110 cm pro St 2,15€
Halsbänder je nach Gr pro St 1,60€–3,10€
Maulkörbe XS pro St 2,80 €, S pro St 2,80 €, M pro St 3,80 €