Vereinslogo
Intro

Facebooklogo

 




clicks4charity logo

                                                                                                                                                                                                     

Lotte

Lotte

Vom 10. – 25. Februar 2014 kastrierten Dr. Ann-Kathrin List und Dr. Tim Bonin in Sosúa.

Es war ein aufregender, überaus erfolgreicher Einsatz, bei dem die beiden Ärzte 138 Tiere kastrierten und sich verlobten… Die letzten Tage verbrachten sie in Samaná, um Kim Beddall und die Buckelwale zu besuchen. Noch bevor sie Kim erreichten oder die kleine Klinik von Dr. Francisco, wo zu dem Zeitpunkt Dr. Katja Schirren operierte, fanden sie eine junge, abgemagerte und sehr geschwächte Hündin und nahmen sie kurzerhand mit, als Gastgeschenk sozusagen…

Lotte Dr. Schirren in der Klinik von Dr. Francisco.

Lotte

Die Hündin (hier im Bildhintergrund) litt an Ehrlichiose und schwerer Anämie. Sie bekam Infusionen und wurde während der nächsten beiden Wochen von Dr. Schirren stationär behandelt.

Lotte

Dr. Schirren taufte die Hündin Lotte und kastrierte sie, als sie wieder bei Kräften war. Ja, und dann … hätte Lotte zurück auf die Straße gehen müssen, weil bei Kim kein Platz mehr war! Doch Dr. Schirren hatte sich längst in Lotte verliebt und war entschlossen, sie nach Deutschland zu holen. Die langwierigen Vorbereitungen begannen. Lotte blieb in der Zeit bei Kim und reiste im Sommer mit Judys deutschem Freund Wolfgang ein.

Lotte Lotte kurz nach ihrer Ankunft

Dr. Schirren konnte Lotte nicht selbst behalten, weil sie einen sehr alten, pflege- und ruhebedürftigen Hund besaß, dem sie keinen Familienzuwachs zumuten wollte. Doch eine enge Freundin von Dr. Schirren wartete bereits auf Lotte…

Lotte …und ein vierbeiniger Freund.

Lotte Lotte und ihr Frauchen sind ein Herz und eine Seele… Lotte

Lotte Und wenn Lotte heute zum Baden ins Meer geht…

Lotte …oder an den Strand…

Lotte

…so ist es die Nordsee und ein norddeutscher Strand, wo Lotte bestimmt tausend mal glücklicher ist als es ein dominikanischer Strandhund je sein könnte.