Vereinslogo
Intro

Facebooklogo

 




clicks4charity logo

                                                                                                                                                                                                     

Patenschaften & Adoptionen (2008)

Malo und Marbella

Am 15. Oktober '08 erreichte uns ein Hilferuf aus Martinique. Der RSP hat eine ganze Hundefamilie, Vater (vermutlich), Mutter und drei Kinder kurz vor dem Hungertod von der Straße genommen.
Marbella und Malo Marbella und Malo Marbella und Malo Marbella und Malo Marbella und Malo

Dank der Spenden von Bruno Pauliks,Marion Krah, Gabriele Wildfeuer, Käthe Gritscher, Helga und Gerd Zander und H. Kuchel konnten wir sofort helfen.

Zwei Tage später kamen traurige Neuigkeiten: einer der Welpen (im Bild der vorderste) starb trotz Infusionen in der Nacht vom 16.-17. Oktober. Am 24. Oktober kam die nächste Nachricht:"Gestern sind wir mit dem zweiten Welpen, der kleinen glatthaarigen Hündin, zum Tierarzt gefahren.

Der Befund: Leptospirose.Tierärztliches Urteil:Egal, was wir tun, den nächsten Morgen erlebt sie nicht mehr. Sie hat sich so gequält, daß wir uns zum Einschläfern entschließen mußten. Auch der Rüde sieht nicht gut aus. Alle Hunde sind strengstens isoliert."

Marbella und Malo

In der Nacht vom 26./27. Oktober starb auch der dritte Welpe, der kleine Poidux (links). Auch der Mutter ging es nicht gut. Es folgten Tage des Bangens um das Leben von Marbella und Malo.

Am 30. Oktober kam die erlösende Nachricht: "Marbella und Malo geht es besser. Die Medikamente schlagen an, das Fieber senkt sich, der Durchfall geht zurück und der Appetit nimmt zu.Sie werden dreimal täglich gefüttert und wir haben große Hoffnung, daß sie überleben...

Marbella und Malo Marbella und Malo Marbella und Malo

Marbella und Malo auf dem Weg der Besserung

Marbella Malo

Die schwere Krankheit ist überstanden. Dank all unserer 2 Euro Spender und besonderen Zuwendungen von Daniela und Christian Dorna, Gabriele Wildfeuer, Käthe Gritscher und Bruno Pauliks schauen Marbella und Malo jetzt zwar immer noch rappeldürr doch hoffnungsvoll in die Zukunft.

Malo ist vermittelt! Die Pflegefamilie, die ihn aufgenommen hat, entschied sich nach kurzer Zeit, ihn zu adoptieren.

Auch Marbella ist jetzt vermittelt an ein Ehepaar im Ruhestand. Sie lieben Marbella schon sehr. Der RSP sendet unseren Spendern ein ganz besonderes Dankeschön für die Hilfe bei diesen beiden Hunden, dem wir uns anschließen. Nur durch Ihre Spenden konnten Marbella und Malo die Pflege und Betreuung erhalten, die ihnen das Leben rettete.

Marbella

Marbella

Kaum wiederzuerkennen: Marbella nach einigen Monaten in ihrem neuen Zuhause.

Kitten

Diese junge Hündin wurde wie Laïque vor der ersten Mutterschaft von der Straße geholt. Kitten kam im August 2008 zum RSP und blieb nur kurz unser Patenkind. Bereits einen Monat später ging sie nach Frankreich zur Vermittlung.

Kitten

Jamaic, Taina und Taino

Jamaic
Taina und Taino Taina und Taino

Im Juli 2008 wurde die junge Mutter Jamaic mit ihren Kindern Taino und Taino eines Nachts am Rsp Heim angebunden. Wir übernahmen die Futterpatenschaft für die Familie und die Impfungen der Welpen dank der Hilfe von Bruno Pauliks, Julia Reichel und Ute Gerling und beteiligten uns an den Kosten von Jamaic's Sterilisation. Jamaic wurde in Frankreich, ihre Kinder auf Martinique vermittelt.

Laïque

Laïque

Diese wunderschöne Hündin war ein Straßenhund. Sie wurde kurz vor Weihnachten, kaum dem Welpenalter entwachsen und kurz vor der ersten Trächtigkeit aufgegriffen und zum RSP gebracht. Sie entging damit knapp dem Schicksal jeder Straßenhündin, immer getrieben von Hunger, Durst, der Angst vor Menschen und dem Zwang, sich fortzupflanzen und immer wieder neue Würfe unglücklicher Welpen zu gebären, von denen die meisten ihre Kindheit nicht überleben.

Laique kam wenige Tage nach Athenais zum RSP. Die blutjunge, bildhübsche Hündin wurde gerade rechtzeitg vor einer ersten Trächtigkeit von der Straße genommen. Sie wurde Anfang Oktober auf Martinique vermittelt.

Athénaïs

Athénaïs Athénaïs

Mit Athenais begann im Juni 2008 unser 2 Euro Programm. Die Hündin, die, nach ihrem Gesäuge zu urteilen, schon häufig Mutter gewesen sein mußte, lebte in einem Waldstück nahe der Schnellstraße, wo sie einem RSP Mitglied auffiel. Sie wurde wochenlang angefüttert und kam dann in das RSP Heim, wo sie unser erstes Patenkind wurde. Besonders Isabell Cezanne-Geradts und Stefan Geradts haben sich um die Hündin verdient gemacht. Anfang Oktober wurde sie nach Frankreich vermittelt.