Vereinslogo
Intro

Facebooklogo

 




clicks4charity logo

                                                                                                                                                                                                     

Patenschaften

Auf dieser Seite stellen wir Ihnen Tiere vor, ihr Schicksal, ihre Not, ihre Bedürfnisse, für die Sie eine Patenschaft übernehmen können. Alle Spendenanteile unserer 2 und 3 Euro-im-Monat Spender kommen den Tieren auf dieser Seite zugute.

Im November2018 begann unser Patenschaftsprogramm 3 Euro im Monat für die Katzen von Le Marin auf Martinique, für die es seit April 2018 ein Kastrationsprojekt gibt, über das wir HIER! berichten. Im Dezember 2018 hat unsere erste Vorsitzende Isabel Gorski-Grobe sie besucht.

Täglich werden die Futterstellen von französischen Tierschützern betreut, die nicht nur füttern, sondern die Tiere auch medizinisch versorgen. Häufig vorkommende Hauterkrankungen werden medikamentös behandelt, ebenso kleinere Verletzungen. Nicht nur zum Kastrieren, sondern auch im Krankheitsfall werden die Katzen in die Tierklinik gebracht.

Die Katzen kennen genau die Uhrzeit und versammeln sich schnell, wenn die Betreuer kommen.

Kater Merlin hat viele Freunde und eine unglaubliche Geschichte…

Immer wieder kommt es vor, dass besonders zahme Katzen aus der Katzenkolonie auf Martinique vermittelt werden können. Zusätzlich bemühen sich die Katzenschützer, vermittelbaren Tieren mithilfe des Crowdfundings die Reise nach Frankreich in ein neues Zuhause zu ermöglichen, denn, egal, wie gut die Katzen von Le Marin betreut werden, auf der Straße zwischen der Marina und dem Supermarkt Simply lauert die Gefahr, die alle Freigänger, auch hierzulande, bedroht: Der Straßenverkehr… Kater Merlin trat die Reise als erster an.

Man ahnte es schon immer, dieser Kater ist etwas ganz besonderes! Merlin, der Menschenfreund, begrüßte die Helfer , die zum Füttern kamen, jedes Mal mit großer Freude und wäre am liebsten ins Auto eingestiegen. Nun, als es daran ging, ihn für die Reise nach Frankreich vorzubereiten und ihm beim Tierarzt der elektronische Chip eingesetzt werden sollte, wurde festgestellt: Er hat bereits einen! Anhand dieses Chips ließ sich der ehemalige Besitzer feststellen.

Merlin lebte einst auf einer Yacht, die in der großen Bucht von Le Marin ankerte. Vor 2 Jahren fiel er nachts von Bord. Der tapfere kleine Kater schwamm zum Ufer und überlebte.


Diese große Bucht musste Merlin durchschwimmen, um ans rettende Ufer zu gelangen.

Seine Besitzer, die inzwischen wieder in Frankreich leben, waren überzeugt, dass er ertrunken sei.

Nun, 2 Jahre später, machte er sich auf die Reise zu ihnen, souverän und gelassen wie immer.


In Paris war sein Frauchen überglücklich, ihn in Empfang zu nehmen.

Es gibt zwei Futterstellen, eine an der Marina…

…und eine am Supermarkt Simply gegenüber der Marina.

Flyer informieren die Passanten über das Projekt, das im allgemeinen sehr gut ankommt.

Wir danken den Paten der Katzen von Le Marin:

Marcela und Andreas Schweiger

Marion Krah

Renate Tschirlich

Monika Schwartze

Heike Kummer

Reinhilde Leupolz

Heidi Engers-Diel

Karin Müller

Wir danken auch all unseren 2 Euro im Monat Paten, die uns seit 2008 die Treue halten und deren Spenden jetzt ebenfalls den Katzen von Le Marin zugutekommen:

Martina Patterson

Anita und Konrad Schustereder

Daniela und Christian Dorna

Nicole Madauss

Patricia Kusche

Amelie Adolph

Petra Suchomel

Julia Reichel

Annike

Annike

Wir danken ganz herzlich Daniela Hoffmann, die die Greinöder Tiere schon so oft großzügig unterstützt hat, und ihrer Freundin für die Übernahme einer monatlichen Windelpatenschaft für Annike!

Unsere Senioren…

Tigresse, La Taupe, Victoria und…

…Piccolo: Tigresse und Piccolo sind noch recht rüstig, Victoria ist am 25.11. in den Hundehimmel gegangen.

La Taupe ist am 04. 03. 2019 von uns gegangen. Er erhielt zum Schluss Trocoxil, anfangs zweimal im Abstand von zwei Wochen gegeben wird und danach monatlich. Er sprach gut darauf an und wir hofften, sein Leben so noch eine Zeitlang verlängern zu können, doch dann öffnete sich einer seiner inoperablen Tumore. Zu der angedachten lokalen Verödung kam es nicht mehr, da sich sein Zustand innerhalb weniger Stunden so verschlechterte, dass wir ihn erlösen mussten.


Wir danken allen von ganzem Herzen, die uns die Treue halten und uns helfen, unseren Tieren zu helfen.