Vereinslogo
Intro

Facebooklogo

 


Unterstützen Sie uns mit
Ihrem Online-Einkauf
ohne Extrakosten


clicks4charity logo

                                                                                                                                                                                                     

Samaná Dogs


Seit über 30 Jahren lebt die Kanadierin Kim Beddall in Santa Barbara di Samaná. Sie hat das whale watching hier eingeführt als sanften Ökotourismus, der zum Artenschutz beiträgt, und engagiert sich sehr für die Meeresfauna.


Die Samaná Bay gilt als einer der 10 besten Orte weltweit, um Buckelwale zu beobachten.


Von Januar bis März halten sich die grossen Meeressäuger hier auf, um zu kalben und sich zu paaren.

Das whale watching ist streng reglementiert:

43 Boote insgesamt habe die Lizenz zum whalewatching. Nur jeweils 3 Boote dürfen sich in der Bucht gleichzeitig aufhalten, und jeweils nur eines davon darf sich den Walen nähern, Kühen und Kälbern bis auf eine Entfernung von 80 Metern, anderen Walen bis auf 50 Meter. Die anderen Boote müssen mindestens 250 Meter entfernt in einer Wartezone auf das Ende der Observation warten. Genauso streng sind die Regeln für Geschwindigkeit und Fahrweise der Boote sowie zum Überfliegen der Samaná Bay.


An Land kümmert sich Kim Beddall um notleidende Tiere rund um die Uhr.


Auf ihrer grossen Farm finden unzählige gerettete Tiere aller Art Zuflucht.

Vor 20 Jahren wurden die Tierärzte Dr. Bob Labdon von der Cape Cod Veterinary Association und Dr. Jay Mirriam vom Massachusetts Equine and Equitarian Project auf die grosse Not der Tiere in Samaná aufmerksam und gründeten die amerikanische Organisation Project Samaná . Seither kommen sie im Juni und im November zu einem grossen Kastrationseinsatz nach Samaná. Ursprünglich organisierte Kim, die Vorstandsmitglied bei Samaná dogs ist, den Einsatz für die Grosstiere und Doctora Illeana die Feldklinik für Kleintiere.


2010 ging Doctora Illeana in den Ruhestand und Kim übernahm ihre Aufgaben.

Seit dem Besuch unserer Vorsitzenden in der Dom. Rep. 2012 steht fest, dass wir Kim Beddall und den Hunden von Samanà helfen wollen.

Kims grossen Traum, den jungen Dr. Francisco Lopez Rodriguez zum fähigen Chirurgen auszubilden, konnten wir erfüllen!

Während der ersten Begegnung mit Dr. Francisco behandelte er Patienten auf der Ladefläche von Kim Beddalls Truck.

Anfang 2013 war Dr. Tarek El Kashef in Samaná, um Dr. Francisco zum fertigen Chirurgen auszubilden.

Dr. Francisco lernte von ihm, alle notwendigen OP-Techniken selbstständig auszuführen.

April 2013 konnten wir mit Dr. Katja Schirren, Dr. Nadja Spies, Romina Turco und Daniela Meyer bereits zum zweiten Mal Ärzte nach Samaná schicken.

August 2013 schickten wir 2 komplette chirurgische Bestecke nach Samaná und Kim Beddall mietete den ersten Stock des Gebäudes, in dem Dr. Lopez Rodriguez seine kleine Praxis hat, um einen OP-Raum einzurichten.

Der Tropensturm Gabrielle brachte die baulichen Mängel ans Tageslicht: Ein undichtes Dach, von der Decke tropfte Regenwasser vermischt mit abfallender, alter Farbe und abbröckelndem Putz herunter, der Rückstau von verstopften Abflussrohre überflutete den Fussboden…

 

Umfangreiche Reparaturen waren notwendig. Das Vordach wurde erneuert, gleichzeitig wurde eine neue Treppe gebaut und Gitter angebracht, um die wertvolle Innenausstattung vor Unbefugten zu schützen.

 

Ein glücklicher Dr. Francisco mit Inhalationsnarkosegerät von "Project Samaná", OP-Tischen und Edelstahlregalen für Materialien…

Anästesie Masken

Doch die Narkose bereitete noch Probleme: Dr. Francisco, der 2012 seine ersten 40 OPs unter Aufsicht von Dr. Sue Harvey absolvierte und Anfang 2013 von Dr. Tarek El Kashef lernte, alles zu kastrieren, Katzen und Kater, Rüden und Hündinnen, auch trächtige, war eben noch kein ausgebildeter Anästhesist und hatte noch grosse Schwierigkeiten mit dem Inhalationsnarkosegerät.

 

In der ersten Novemberwoche hatte Dr. Francisco Gelegenheit, mit dem amerikanischen Ärzteteam von Dr. Bob Labdon zu arbeiten bei OP-Vorbereitung und Anästhesie.

 
Er operierte jeden Tag, auch schwierige Fälle.

Insgesamt wurden bei diesem Einsatz 186 Hunde und Katzen kastriert, auch unsere Patenkinder! Vom 07. - 21. 02. 2014 setzte Dr. Tarek El-Kashef Dr. Franciscos Coaching fort und vom 21. 02. - 07. 03. 2014 war Dr. Katja Schirren in Samaná. Beide Ärzte bestätigen, dass Dr. Francisco nun ein fähiger Chirurg und Anästhesist ist, in der Lage, alle notwendigen OPs durchzuführen.

Dr. Bob Labdon von der Cape Cod Veterinary Association und Dr. Jay Mirriam vom Massachusetts Equine nnd Equitarian Project feiern einen erfolgreichen Einsatz – und ihr zwanzigjähriges Jubiläum!

OP1 OP2
Dr. Labdons Team beim Einsatz im Juni 2013

 

Das Projekt Samaná Dogs umfasst neben Kastrationen Betreuung von Tieren auf der Strasse, Arbeit mit der Bevölkerung und Adoptionen: Kim bei der Betreuung von Samanás Strassenhunden und der Aufklärungsarbeit mit Kindern und Jugendlichen.

 
Die Zwinger auf Kims Farm können bis zu 20 zur Adoption stehende Hunde aufnehmen.
Sie können die Adoptanten auf Facebook besuchen.

Dr. Francisco wurde mittlerweile vom Landwirtschaftsamt Samaná zur Betreuung von Nutztieren fest engagiert.

Inwischen hat er seine Fortbildung für die Tätigkeit beim Landwirtschaftsamt vollendet und gelernt, alle notwendigen Tests und Behandlungen durchzuführen, um die Gesundheit der Nutztiere der Region sicherzustellen. Diese Tätigkeit sichert seinen Lebensunterhalt und damit seinen Verbleib in Samaná, um auch weiterhin dort notleidenden Tieren zu Verfügung stehen zu können.

2013 konnten wir dank unserer Paten 20 Kastrationen ausserhalb der Einsätze finanzieren. Viele dieser „Patenkinder“ können Sie auf Patenschaften für Samaná besuchen.

Anfang Juni war das Team von Dr. Labdon zum Kastrationseinsatz in Samaná. Dr. Francisco arbeitete mit ihnen an seinem eigenen OP-Tisch und leistete genauso viel wie die anderen Chirurgen.

Dr. Labdon war sehr beeindrukt von den Fortschritten, die Dr. Francisco wähend der letzten 2 Jahre gemacht hat. „Dr. Francisco ist jetzt in der Lage zu operieren, wo immer und wann immer er gebraucht wird!“ war sein Kommentar. Unser Dank gilt besonders seinem Coach Dr. Tarek El-Kashef, der Dr. Francisco monatelang mit unermüdlicher Geduld beiseite stand! Dr. Francisco hat inwischen auch seine Fortbildung für die Tätigkeit beim Landwirtschaftsamt vollendet und gelernt, alle notwendigen Tests und Behandlungen durchzuführen, um die Gesundheit der Nutztiere der Region sicherzustellen.

Wir werden auch in Zukunft Ärzte zu Kim nach Samaná schicken!