Vereinslogo
Intro

Facebooklogo

 




clicks4charity logo

                                                                                                                                                                                                     

Meine Reise in die Dom. Rep.

(31.03. – 14.04.2016)

 

1. Tierschutz und Tourismus in Punta Cana

2. Begegnung mit Peace Corps

3. Kastrationseinsatz in Samaná (Teil 1)

4. Kastrationseinsatz in Samaná (Teil 2)

5. Kastrationseinsatz in Samaná (Teil 3)

6. Faszination Karibik…

 

1. Tierschutz und Tourismus in Punta Cana

Wie schon mein erster Besuch in der Dom. Rep. 2012 diente auch meine zweite Reise dazu, bereits bestehende Partnerschaften zu vertiefen, neue Beziehungen zu knüpfen und neue Projekte zu beginnen und, wie beim ersten Mal, so wird auch diese Reise unsere Arbeit in den kommenden Jahren nachhaltig beeinflussen.

Am 31. März flog ich von Köln mit TuiFly nach Punta Cana, wo ich dank der Zeitverschiebung um 16:00 Uhr landete. Dort begrüßten mich Christiana Stämpfli, Viviana Vitariello und Sylvia Mendéz von RescátaMe, leicht zu erkennen in ihren T-Shirts mit dem Vereinslogo.

Nach einer kurzen, aber intensiven Besprechung über das Projekt Tierschutz und Tourismus und unsere zukünftige Zusammenarbeit mussten sich Christiana und Viviana verabschieden; Sylvia und ich fuhren zur Tierklinik, wo es ein Wiedersehen mit Dr. José Malaret gab, den ich 2012 in Bayahibe kennengelernt hatte und der nun seinen Standort nach Punta Cana verlagert hat. Wir sammelten Katzenfallen ein und fuhren zu den Resorts Caribe Club Princess und Tropical Princess.


Hier durfte ich zum ersten Mal die Früchte unserer Arbeit im Projekt Tierschutz und Tourismus erleben, das mit der Auffindung des vergifteten Piggy am Strand von Sosúa am Tag meiner Abreise 2012 begann…


…und in unzähligen Stunden mühseliger Kleinarbeit und schlaflosen Nächten zu einer Petition mit aktuell über 30.000 Unterschriften und zu mittlerweile über einem Dutzend Hotels in Punta Cana geführt hat, die mit unserem Projektpartner RescátaMe kooperieren und ihre Tiere kastrieren lassen.

Am 18. 02. hatte sich eine Touristin an uns gewandt, die im Sommer 2015 im Caribe Club Princess Urlaub gemacht hatte und als intensivste Urlaubserinnerung die hungrigen und teils hochtragenden Katzen auf dem Resortgelände mit nach Hause nahm. Im Namen von 30.000 Unterstützern unserer Petition Keine vergifteten oder gequälten Hunde und Katzen mehr an Hotelanlagen, Stränden und in Kommunen der Karibik! und ihres Gastes schrieb ich an das Hotelmanagement, um es zu überzeugen, die Hilfe von RescátaMe in Anspruch zu nehmen und die Katzen kastrieren zu lassen. Nach anfänglichem Zögern, da es sich um Streuner und nicht um hoteleigene Katzen handelte, ließen sich die Hotelmanager überzeugen, nachdem ich sie auf die Folgen weiterer unkontrollierter Katzenvermehrung hingewiesen hatte.

Und nun war es soweit!


Sylvia Méndez übergibt die Katzenfallen an das Personal des Resorts!

Am 14.04. sahen wir uns wieder und Sylvia berichtete
mir von den ersten erfolgreichen Kastrationen.


Dr. Malaret nimmt die erste Katze in Empfang.


Und bald darauf sitzt der Patient auf dem OP Tisch.

Zuhause fand ich eine Mail vor vom Hotelmanagement mit Fotos der ersten Kastrationskandidatin. Das Caribe Club Princess, das Tropical Princess und auch das Bavaro Princess und das Punta Cana Princess, die zu demselben Komplex gehören, wurden in unseren Reiseführer Tierfreundliche Hotels in der Karibik aufgenommen, was die Zahl der Hotels, die in Punta Cana mit dem Tierschutz kooperieren, auf 16 von insgesamt 104 Hotels erhöht.

Doch noch lagen 2 aufregende, erlebnisreiche Wochen vor mir!

Meine erste Nacht in der Dom. Rep. verbrachte ich in einer kleinen Pension.

Am nächsten Morgen ging es um 6:30 weiter, mit dem Bus über Santo Domingo nach dem Batey Santa Maria…


Krasser könnte der Unterschied zu dem touristischen All Inclusive Zentrum Punta Cana kaum sein! Hier haben im Februar die Ärzte Anja Heß und Alfred Huber mit Dolores Rohrer kastriert.

Hier habe ich bei Peace Corps Volontärin Leyla gewohnt, ihre Arbeit kennengelernt und unsere zukünftige Zusammenarbeit mit Peace Corps geplant…

nächstes Kapitel  |  Nach oben